Standardsoftware oder maßgeschneiderte Softwarelösung?

Unternehmen steuern ab einer gewissen Größe auf die Problematiken Ihrer begrenzten Ressourcen und Mittel, die sie nutzen, um das Tagesgeschäft abzuwickeln. Hierbei stellt sich also die Frage, ob der Prozess des Unternehmen über eine Standardsoftware oder über eine eigens programmierte Softwarelösung abgebildet werden kann.

Anpassen oder anpassen lassen?!

Standardsoftware:
Zwischen beiden Arten muss man zunächst unterscheiden. Standardsoftware ist meist branchenspezifisch und deckt die hauptsächlichen Prozesse einer Branche ab, z.B. Logistik Branche. Das Erstellen von Transportaufträgen und Splitbuchungen sind typische Vorgänge in der gesamten Branche und werden von fast jedem Unternehmen eingesetzt. Weiterhin werden oft kleine zusätzliche Programmierung durchgeführt, um die Software besser an den Prozess des Unternehmen anzupassen.

Maßgeschneiderte Lösung:
Hier wird eine komplette Software Lösung für das Unternehmen erstellt und genau mit dem vorliegenden, schon optimierten, Prozess der Firma programmiert. Hier kann die Firma genau auf ihre Bedürfnisse eingehen und sich sozusagen die bestmögliche Lösung schaffen. Kosten werden durch die effizienten und schlanken Prozesse gesenkt und helfen dem Unternehmen sich auf andere Bereiche zu konzentrieren.

Natürlich die maßgeschneiderte Lösung, oder?

Die maßgeschneiderte Lösung ist prozesstechnisch gesehen natürlich das Optimale, aber hier muss man aufpassen. Dieses Modell ist abhängig von der Kompetenz der Entwickler und der Projektmanager, die dieses Projekt planen und durchführen. Wird zum Beispiel der vorliegende Prozess nicht optimiert vor der Abbildung bringt einem selbst eine sehr gut programmierte Lösung nichts. Zudem sollten die Kosten betrachtet werden, die für Entwickler, Projektmanager und Verwaltung anfallen.

Anders ist bei der Standardsoftware. Hier verteilen sich die Kosten und Sie zahlen meist einen Festpreis pro Modul, da die Software ja für die ganze Branche zu Verfügung steht. Somit kann der Anbieter die Entwicklungskosten verteilen. Weiterhin ist es abhängig davon, wie weit der Prozess der Standardsoftware von dem des Unternehmens entfernt ist. Wenn es Sinn macht sich an die Standardsoftware anzupassen kann man weitere Kosten sparen.

Support? Wie sieht es hier aus?

Gerade bei Software Projekten ist ein guter Support notwendig. Bei Standardsoftware gibt es meist einen größeren Support, der sich um alle Kunden kümmern muss. Fehler fallen schneller auf und werden zügig behoben, da viele Kunde diese Software Lösung nutzen. Bei maßgeschneiderten Lösungen sind nur Sie der Kunde und somit der einzige, der auf Fehler stoßen kann. Der Support wird sich also nur um Sie kümmern. Hier ist es wichtig einen Wartungsvertrag definiert zu haben, der besagt in welchen Rahmen die Entwicklerfirma Sie unterstützt.

Beratung durch die Bornak GmbH

Nach diesen Informationen ist die Frage auf welche Art von Software man setzen soll eventuell nicht leichter geworden. Gehen Sie deshalb zu Experten, wie z.B. der Internetagentur München, der Bornak GmbH. Hier werden Sie speziell zu diesem und weiteren Themen rund um Programmierung und Support beraten.